Anzeigen

FAQ - Private Anzeigen

Fragen und Antworten

Wo kann ich meine Anzeige aufgeben?

Private Kleinanzeigen in den Märkten (Gestaltet / Fließsatz)

Kleinanzeigen können Sie in GEA- Geschäftsstelle vor Ort oder über die GEA-Anzeigenabteilung aufgeben:

Telefon: 07121 / 302 - 222

Fax: 07121 / 302 - 683

E-Mail: kleinanzeigen@gea.de

 

Bitte beachten Sie auch unsere Allgemeinen Verlagsangaben

Was muss ich beim Aufgeben meiner Anzeige beachten?

Anzeigenschluss-Termine:

Anzeigen generell:

1 Werktag vor Erscheinen 13.00 Uhr

Für die Montagausgabe: Freitag, 15.00 Uhr

Für die Samstagsausgabe: Freitag, 10.00 Uhr

Rubrikenmärkte (Stellen, Immobilien, Auto)

Für Samstag: Donnerstag, 17.30 Uhr

 

Rücktrittstermine wie Anzeigenschluss.

Bitte beachten Sie auch unsere Allgemeinen Verlagsangaben

Was ist eine Chiffre-Anzeige?

Wenn Sie bei der Beauftragung einer Anzeige die Kontaktart Chiffre wählen, wird damit sichergestellt, dass diese Anzeige ohne persönliche Kontaktdaten (wie z. B. Telefonnummer oder E-Mail Adresse) von Ihnen erscheint. Stattdessen enthält die Anzeige eine Chiffrenummer. Interessenten melden sich dann mit Bezug auf diese Chiffrenummer bei uns und wir leiten die Antworten an Sie weiter.

Was ist der Unterschied zwischen Fließsatz und gestalteten Anzeigen?

Bei einer Fließsatzanzeige wird der Text in einem Stück ohne Unterbrechung durch Absätze, Überschriften und besondere Gestaltungen fortgeführt. Die Fließsatzanzeige ist die kleinstmögliche Anzeige und erscheint ohne Umrahmung. Umgangssprachlich auch Kleinanzeige genannt.

 

Eine gestaltete Anzeige kann durch Absätze, Überschriften, verschiedene Schriftarten und Schriftgrößen sowie Bilder gestaltet werden. Gestaltete Anzeigen erscheinen in der Regel mit Umrahmung. Gestaltete Anzeigen werden pro mm abgerechnet.

Ist meine Anzeige privat oder gewerblich?

Anzeigen, die von Privatpersonen aufgegeben werden, einen Gelegenheits-Charakter haben, einer haushaltsüblichen Menge entsprechen und bei Erfolg ihren Zweck erfüllt haben, gelten als private Anzeigen. Sie stehen nicht mit einem regelmäßigen Einkommen oder einem Gewerbe in Verbindung. Bei der Preisberechnung dieser Anzeigen wird der Privatpreis herangezogen.

 

Geschäftliche Werbung im Gewand der privaten Kleinanzeigen verstößt gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb) und wird von den Behörden (z.B. vom Wirtschaftskontrolldienst oder der Handwerkskammer) verfolgt. Es ist unerheblich ob das Gewerbe angemeldet ist oder nicht. Entscheidend ist der gewerbliche Charakter des Anzeigentextes.

 

Alle Anzeigen, die das Ziel eines kommerziellen Handelns verfolgen, eine Dienstleistung bewerben oder eine Arbeitsstelle in einem Gewerbebetrieb anbieten, sind gewerbliche Anzeigen.

Wiederholungsanzeigen mit ständiger Werbung, für zum Wiederverkauf hergestellte Waren oder gewerbliche Dienstleistungen aller Art sind als private Kleinanzeigen unzulässig.

 

Anzeigen, deren Inhalt erkennbar gegen die guten Sitten oder gesetzliche Bestimmungen verstoßen, werden nicht veröffentlicht. Anzeigen anonymer Auftraggeber werden aus presserechtlichen Gründen nicht veröffentlicht.

Wieviel Zeilen darf eine Anzeige unter zu verschenken haben?

Maximal 4 Zeilen. Sollten diese überschritten werden, wird der Anzeigentext entsprechend gekürzt. Sollten Ihnen 4 Zeilen für diverse Gegenstände nicht ausreichen, können Sie natürlich auch mehrere zu verschenken-Anzeigen aufgeben.

Was ist der Unterschied zwischen einem Stellengesuch und einem Stellenangebot?

Wenn Sie für sich selbst eine Arbeitsstelle suchen, wählen Sie bitte die Rubrik Stellengesuch aus. Sobald Sie jemanden für dessen Leistungen bezahlen (wie z.B. eine Haushaltshilfe, einen Gärtner etc.) wählen Sie bitte die Rubrik Stellenangebote. Bitte beachten Sie, dass diese Regelung sowohl für private Haushalte, als auch für Firmen gilt.

IHR GEA ANZEIGENSERVICE

 

Bei allen Fragen rund um Ihre Anzeigen helfen wir gerne weiter.

 

Montag – Freitag, 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Samstag, 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr